Der Einreichwegweiser

Alle wichtigen Informationen zur Brennnessel im Überblick:

Handhabung & Tipps

Für eine besonders leichte und unkomplizierte Einreichung haben wir die dafür notwendigen technischen Vorraussetzungen geschaffen. Mehr Informationen zu Handhabung und Tipps für eine erfolgreiche Einreichung findest Du hier. Wir empfehlen Dir, diese Informationen vor Deiner Einreichung durchzulesen.

Unsere Vision

Blühendes Österreich – REWE International gemeinnützige Privatstiftung  prämiert gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern ADEG und dem Österreichischen Gemeindebund heimische Naturschutzprojekte.

Wir unterstützen Projektideen und umsetzungsorientierte Konzepte, die zum Schutz und Erhalt unserer natürlichen Vielfalt beitragen. Mit der Brennnessel würdigen wir den Einsatz österreichischer Gemeinden und lokale Initiativen für Natur- und Biodiversitätsschutz. Bis zum 31. Oktober können Projekte eingereicht werden. Blühendes Österreich stellt hierfür ein Preisgeld von insgesamt € 100.000 zur Verfügung.

Prämiert werden Projekte, die einen konkreten Beitrag zum Schutz, Aufwertung und Erhaltung wertvoller, natürlicher Lebensräume leisten. Die Brennnessel unterstützt die Umsetzung von geplanten und noch nicht verwirklichten Projekten.

Einreichverfahren

Die Anmeldung besteht aus einer Online-Einreichung und dauert ungefähr 45 Minuten. Deine Einreichung bzw. Einreichungen (mehrere Projekteinreichungen sind möglich) müssen bis spätestens 31. Oktober 2017, 24 Uhr, abgeschlossen sein.

  1. Wenn Du eine Stunde Zeit hast, dann steige gleich in unser Einreichtool ein, wo Du Deine brennende Idee eintragen kannst. Du erhältst nach Eingabe aller Daten und Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen Deine Zugangsdaten. Mit diesen kannst Du bis zur Einreichfrist, dem 31. Oktober 2017, 24 Uhr, dein Projekt jederzeit bearbeiten und einreichen.
  2. Einreichungen, die nicht den Teilnahmebedingungen entsprechen bzw. unvollständig sind, können von der Teilnahme ausgeschlossen werden.

Weiterführende Informationen

Was wird unterstützt? Brennende Ideen!

Gemeinden, NPOs, Vereine, Unternehmen, Personengruppen

  • Zulässig sind alle Projekte, die zum Schutz, zur Aufwertung und zum Erhalt ökologisch wertvoller Flächen und Lebensräume beitragen
  • Projekte, die regional ökologische Besonderheiten berücksichtigen
  • Projekte, die ab 31. Jänner 2018 beginnen können
  • Projekte, die fortgesetzt oder ausgeweitet werden sollen
  • Dein Projekt kann ein Teilprojekt sein
  • Mehrfacheinreichungen sind möglich 

Schulen und Kindergärten

  • Hier müssen nicht konkrete Naturschutzprojekte mit dem Ziel von Schutz und Erhalt ökologisch wertvoller Flächen eingereicht werden
  • Die Projekte sollen sich konkret mit Natur- und Biodiversitätsschutz auseinandersetzen
  • Es soll sich hierbei um sichtbare, angreifbare, essbare oder pflanzbare Aktivitäten im Außenbereich handeln, die den Kindern praktischen und erlebbaren Zugang zu Biodiversität und natürlicher Vielfalt ermöglichen
  • Die Projekte sollen einen längerfristigen Ansatz bzw. keinen „Eventcharakter“ haben
Beispiele für Projekte
  • Ihr möchtet einen ökologisch wertvollen Eichen-/Hainbuchenmischwald langfristig schützen und finanziert die Unterschutzstellung (z.B.: Naturdenkmal oder Naturschutzgebiet) und den Ankauf des ökologischen wertvollen Waldgrundstücks.
  • Ihr seid EigentümerInnen einer wertvollen Trockenrasenfläche. Die ehemalige Weidefläche ist in den letzten Jahren nicht mehr landwirtschaftlich genutzt worden und stark verbuscht. Die Fläche wird entbuscht und rekultiviert. Ein Schäfer wird unter Vertrag genommen, der die Fläche vertragsgebunden langfristig beweidet.
  • Ihr wollt Grünflächen (z.B.: eine Gemeinde eine öffentliche Wiese) in artenreiche Blühwiesen (extensive Wiesen) umwandeln. Die Wiese wird abgemagert und dann bepflanzt.
  • Ihr wollt einen Bereich des lokalen Baches renaturieren.
  • Ihr rettet eine von der Auflassung bedrohte Streuobstwiese, pflanzt alte Sorten neu aus und habt dazu ein Konzept für die nachhaltige Bewirtschaftung der Fläche.

Kindergärten und Schulen

  • Ein Kindergarten/eine Schule legt Blühstreifen mit unterschiedlicher Pflanzenzusammensetzung und zwei Nützlingshotels an.
  • Ein Kindergarten/eine Schule pflanzt ökologisch wertvolle Gehölzer/Stauden an, z.B. mit Funktion als Naschgarten.
  • Ein Kindergarten/eine Schule baut ein Biotop wie z.B.: eine Trockensteinmauer.
  • Ein Kindergarten/eine Schule legt eine artenreiche Blumenwiese an.
Was wir leider nicht unterstützen

Gemeinden, NPOs, Vereine, Unternehmen, Personengruppen

  • Reine Artenschutzprojekte wie die Produktion und Anbringung von Nistkästen etc., die keinen tatsächlichen Mehrwert und Beitrag für Schutz, Erhalt und Pflege von bedrohten natürlichen Lebensräumen leisten
  • Natur- und Umweltbildungsmaßnahmen wie Exkursionen, Feste und sonstige Veranstaltungen
  • Lehrpfade und Themenwege
  • Reine Produktion von Broschüren und sonstigen Werbematerialien
  • Digitale Aktivitäten wie Apps etc.
  • Abgeschlossene Projekte jeglicher Art

Kindergärten und Schulen

  • Reine Infomaterialien und Lernunterlagen
  • Ausflüge und Exkursionen, Eintritte
  • Digitale Aktivitäten wie Apps etc.
  • Lehrpfade und Themenwege, die nur informieren ohne ökologischen Mehrwert/Nutzen
  • Abgeschlossene Projekte jeglicher Art
Was ist der Preis?

Blühendes Österreich – REWE International gemeinnützige Privatstiftung  vergibt im Rahmen der Brennnessel insgesamt Preisgelder im Wert von € 100.000.

  • € 80.000 stehen für Gemeinden, gemeinnützige Organisationen, Initiativen, Einzelpersonen und Unternehmen bereit. Die Gewinnerprojekte erhalten zwischen € 10.000 und € 20.000. Somit werden minimal vier und maximal acht Projekte prämiert und unterstützt.
  • € 20.000 sind für Schulen und Kindergärten vorgesehen. Es werden vier Projekte zu je € 5.000 prämiert.

Die Gewinnerprojekte werden über ein Mentoringprogramm bei der Umsetzung unterstützt. Blühendes Österreich begleitet die Projekte und seine Akteure medial. Einreichfrist ist der 31. Oktober 2017.

Mentoring und Medienbegleitung

Blühendes Österreich sieht sich nicht als reiner Geldgeber und Finanzier der prämierten Projekte. Blühendes Österreich will ein vertrauenswürdiger Partner und Begleiter auf dem Weg zur erfolgreichen Projektumsetzung sein. Deshalb unterstützen wir die prämierten ProjektwerberInnen beider Kategorien mit einem naturschutzfachlichen Mentoringprogramm und einer Medienbegleitung.

Das naturschutzfachliche Mentoring beinhaltet eine kompetente Beratung und Begleitung durch Experten zu den Themen Naturschutz und Natur-/Umweltbildung. Diese Betreuung soll einen qualitativen Mehrwert für die Preisträgerinnen und Preisträger darstellen und den größten möglichen Erfolg bei der Umsetzung des Projektes sichern.

Mit der Medien- und Kommunikationsbegleitung will Blühendes Österreich die Preisträgerinnen und Preisträger gemeinsam mit ihren Projekte fördern und breitenwirksam vorstellen.

 

Jury

 

Unsere FachexpertInnen der Stiftung Blühendes Österreich, von BirdLife Österreich und LACON, Büro für Landschaftsplanung, überprüfen Dein Projekt. Als Ergebnis der Vorprüfung werden der Jury jene Projekte vorgeschlagen, die aufgrund ihrer Qualität für einen Gewinn in Frage kommen.

 Die Jury setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Alfred Riedl, Präsident Österreichischer Gemeindebund
  • Tanja Dietrich-Hübner, Vorstandsvorsitzende Blühendes Österreich
  • Alexandra Draxler-Zima, Vorstandsvorsitzende ADEG
  • Anna Steindl, Bürgermeisterin Stadtgemeinde Wolkersdorf
  • Franz Mair, Präsident, Umweltdachverband
  • Gábor Wichmann, Geschäftsführer BirdLife Österreich
  • Ute Woltron, Umweltjournalistin, Beirätin Stiftung Blühendes Österreich

Preisverleihung und Verkündung der Gewinner

  • Die Jury wählt die Gewinner, die im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung am 25. Jänner 2018 in Wiener Neudorf bekanntgegeben werden.
Kriterien für die Bewertung

Dein Projekt wird nach folgenden drei Kriterien evaluiert:

  • Naturschutzfachliche Qualität des Projektes
  • Nachvollziehbarkeit der Kostenplanung
  • Plausibilität der Realisierung

Die Bewertung erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren nach folgenden Schwerpunkten:

Allgemeine Kriterien:

  1. Schlüssigkeit des Projektantrages
  2. Vollständigkeit der Einreichungsunterlagen
  3. Relevante Auswirkungen auf Ziele von Blühendes Österreich
  4. Bezug Österreich
  5. Naturschutzfachliche Qualität
  6. Bezug Gebietscharakteristik
  7. Fachliche Innovation

Mediale und kommunikative Kriterien:

  1. Multiplikatoren und Stakeholdereffekt
  2. Angemessenheit Anzahl Involvierter im Projekt
  3. Internetauftritt, Selbstdarstellung
  4. Darstellbarkeit
  5. „Sprudelt und brennt Deine Idee“

Qualität des Projektes

  1. Klare Ziele und Indikatoren
  2. Kosteneffizienz
  3. Maßnahmen für entspreche Ergebnisse
  4. Ziele problemlösungsorientiert

Organisationskriterien

  1. Umsetzungskapazitäten vorhanden

www.diebrennnessel.at

Über Blühendes Österreich

Blühendes Österreich – REWE International gemeinnützige Privatstiftung

Blühendes Österreich ist die größte privatwirtschaftliche Nachhaltigkeitsinitiative für Natur- und Biodiversitätsschutz in Österreich. Artenreiche Blumenwiesen, summende Bienen, singende Vögel und viele bunte Schmetterlinge – das soll auch in Zukunft so bleiben. Mit der Initiative Blühendes Österreich verfolgt die REWE International AG ein klares, langfristiges Ziel: Gemeinsam mit der Naturschutzorganisation BirdLife Österreich soll das Land noch grüner, vielfältiger, artenreicher und lebenswerter werden. Mit Blühendes Österreich unterstützen wir den Erhalt und die Entwicklung bedrohter, ökologisch wertvoller Lebensräume und Projekte zur Bildung nachhaltiger Entwicklung. Blühendes Österreich sieht sich als starker, vertrauenswürdiger Partner und Förderer für die Entwicklung und Umsetzung innovativer und visionärer Initiativen im Natur- und Biodiversitätsschutz.

Die REWE International AG übernimmt mit Blühendes Österreich Verantwortung, um einen effektiven Beitrag mit Vorbildwirkung für eine nachhaltige Entwicklung in Österreich zu leisten. Finanziert wird Blühendes Österreich über die österreichischen Eigenmarken „Da komm‘ ich her!“ von BILLA, MERKUR und ADEG, Obst und Gemüse von „Ich bin Österreich“ von PENNY sowie den Produkten der grünen Eigenmarke „Immer grün“ von MERKUR und „bi good“ von BIPA. Pro verkauftem Produkt fließt ein Cent in die Initiative Blühendes Österreich. Durch den Kauf dieser Eigenmarken stehen jährlich etwa eine Million Euro für Blühendes Österreich und den Schutz der heimischen Natur und Biodiversität zur Verfügung.

Was kannst Du gewinnen?

 

Kategorie „Gemeinden, NPOs, Unternehmen, Personengruppen“

Wir unterstützen Gemeinden, Non-Profit Organisationen wie Vereine, NGOs, Kooperativen, ideelle Initiativen, Unternehmen und GmbH’s, Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen und ihre vorbildlichen Naturschutzprojekte mit insgesamt € 80.000. Dabei kann jedes Projekt mit ökologischem Mehrwert bis zu € 20.000 gewinnen.

 

Kategorie „Kindergarten- und Schulprojekte“

Wir unterstützen Projekte für nachhaltigen Naturschutz in Schulen und Kindergärten mit insgesamt € 20.000 und maximal € 5.000 pro Projekt.

Pin It on Pinterest

Share This