Volksschule Gloggnitz: Das große Krabbeln – Gloggnitz auf dem Weg zur Insektenstadt

 

Projektbeschreibung

Das ganze Schuljahr findet unter dem Titel „Das große Krabbeln“ statt. Bereits im Herbst haben alle 216 Kinder der Schule Insektenhotels aus selbst gesammelten Natur- und Recyclingmaterialien (Konservendosen und Holzpaletten) selbst hergestellt und in den Gloggnitzer Gärten und Balkonen aufgestellt. So entstanden über 250 Überwinterungsmöglichkeiten für verschiedenste Arten von Insekten. Auf Lehrausgängen wurden diese dann mit Lupen beobachtet. Durch die Faszination entwickelte sich die Projektidee auf der Gloggnitzer Streuobstwiese, welche vor 2 Jahren von den Kindern selbst gepflanzt wurde, ein großes begehbares Insektenhotel zu bauen. Dafür werden alle Werkstunden für Outdoorstunden genutzt. Da die Streuobstwiese nur 2x im Jahr gemäht wird, finden die Insekten auch genug Futterplätze in unmittelbarer Umgebung.

Was uns besonders gefallen hat

Die Volksschule Gloggnitz ist schon seit längerem an den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit interessiert. Mit der Unterstützung der Stadtgemeinde Gloggnitz wurde vor 2 Jahren die „Schmetterlingsstadt Gloggnitz“ ausgerufen, wo sich über 80 BürgerInnen der Stadt beteiligt haben. Das Projekt erhält hohen Aufschwung durch die Mithilfe der Gemeinde, was die Wirkung natürlich erhöht. Es wurden bereits Insektenhotels errichtet und eine Streuobstwiese angelegt. Mit der Förderung von € 1.500 möchte die Jury die Schule in ihren weiteren Bemühungen für Naturschutz unterstützen und die Errichtung eines begehbaren Insektenhotels auf der Streuobstwiese ermöglichen. Toll ist, dass auch der Schulwart, das Redaktionsteam der Stadtzeitung und der Umweltstadtrat der Stadtgemeinde Gloggnitz involviert sind.

Pin It on Pinterest

Share This